IMG_20200412_121131729_HDR.jpg
Über Mich

Meine Leidenschaft für Handarbeiten mit natürlicher Wolle habe ich schon als Kind entwickelt. Es fing mit Stricklieseln und Sticken an und weitete sich später zum Nähen, Stricken und Häkeln aus. Irgendwann waren alle Familienmitglieder und Freunde mit allerlei Wollkram reich beschenkt worden.

Also wurde ich kurzerhand Kleinunternehmerin mit eigenem Label namens EENEMEENEMISTE - Verstrickt und Zugenähtes in Farbe. Ich verkaufte meine Accessoires in kleinen Läden und auf Winter- und Weihnachtsmärkten in Leipzig und Oslo, und wurde in den letzten Jahren oft nach einem Onlineshop gefragt.

Zeit und Lust hatte ich dafür nie...

Schaf-fuer-ueber-mich.png

~

Dann kam Corona.

Während des ersten Lockdowns hatte ich plötzlich jede Menge Zeit (mit tatkräftiger und professioneller Unterstützung von Georg Martowski) einen schönen Onlineshop zu basteln und dafür noch mehr Stirnbänder zu häkeln. Das Ergebnis siehst Du hier:

Mein erstes kleines Lädchen im Netz.

Meine Wolle

Ich verwende hauptsächlich hochwertige, natürliche Wolle von einem Hersteller aus Norwegen, kann aber auf Reisen oft nicht widerstehen und kaufe auch in kleinen Wolllädchen einzelne Knäuel ein. 

Am liebsten verarbeite ich Alpaka-, Maulbeerseide- oder Merino-Wolle, da die Haut im Gesicht besonders empfindlich ist und kein kratziges Material verträgt. Einige Farben enthalten aber auch Schafschurwolle, Bambus-Viskose, Mohair- oder Baumwolle, die nicht ganz so super flauschig sind wie Alpaka. 

Auf Synthetikanteile versuche ich so weit wie möglich zu verzichten, jedoch sind glitzernde Stirnbänder oft mit einem leicht kratzigen Lurexfaden aus Polyamid.

~

Wer sehr empfindliche Haut

hat, sollte ganz sicher gehen und ein zu 100% aus Alpaka- oder Seidenalpakawolle gemachtes Stirnband bestellen. Genügend Auswahl ist ja da.

IMG_20200423_170722919_edited.jpg
Wasser
Die Stirnband-Wäsche

Um die Wolle nicht unnötig zu strapazieren, ein Einlaufen zu verhindern und unschönem Pilling vorzubeugen, gilt:

Wasche das Stirnband nur, wenn es wirklich notwendig ist. Wenn es keine direkten Flecken hat, kannst du Dein Stirnband auch einfach lüften, also in die frische Luft hängen, am besten über Nacht. Die kalte Feuchtigkeit wird unangenehme Gerüche sicher vertreiben. 

Und wenn es direkte Flecken haben sollte, lass z.B. den Schlamm erstmal trocknen und bürste die Schmutzpartikel später vorsichtig mit einer Kleiderbürste heraus. Das natürliche Wollfett verhindert in den meisten Fällen ein Eindringen in die Fasern und schützt so vor vielen Flecken.

~

Wenn es doch einmal unbedingt

sein muss, wasche Dein Stirnband mit kaltem bis lauwarmem Wasser per Hand, mit Wollwaschmittel oder Haarshampoo. Vermeide dabei ein zu starkes Rubbeln oder Auswringen und lass es liegend trocknen, z.B. auf einem Handtuch.

Sei einfach lieb zu Deinem Ohrenwärmer!